SIMACEK Facility Management Group GmbH gewinnt den DiversCity Preis 2012 der Wirtschaftskammer Wien. Der Preis für außer-gewöhnliches Engagement in der Kategorie Großunternehmen wurde am Montag, den 12. November 2012 im Rahmen eines Gala-Abends an CEO Mag. Ursula Simacek verliehen. KommR Brigitte Jank, Präsidentin der WK Wien, überreichte den Gewinnern die Auszeichnungen in den Kategorien „Klein- und Mittelbetriebe“, „Großunternehmen“, sowie erstmals „Frau in der Wirtschaft“.

 

Brigitte Jank, Mag. Ursula Simacek, Roman Leydolf (Systemlogistik Distribution), Waltraud Schinko-Neuroth (Neuroth AG)



„Der DiversCity Preis hat gezeigt und bewiesen, welche großartigen Leistungen die Wiener Unternehmen vollbringen und wie man von gelebter Vielfalt als Unternehmen profitiert“, so Jank zu den Gewinnerinnen und Gewinnern. Diversity Management ist längst zu einem echten Managementtool geworden. Vielfalt wird gezielt gefördert und die damit verbundenen unterschiedlichen Erfahrungen, Talente und Perspektiven als strategische Ressource genutzt. „Gerade unser Wirtschaftsstandort Wien ist geprägt von seiner großen Diversität“, so Präsidentin Jank, „Mit unseren Projekten wollen wir das Bewusstsein für die Potentiale von Vielfalt stärken“.

 



SIMACEK erkennt Vielfalt als Gewinn


Diversity Management ist im Familien-Unternehmen SIMACEK mit über 7.000 Mitarbeitern insbesondere ob der Vielfalt der Angestellten ein großes Thema. SIMACEK beschäftigt Menschen aus über 30 Nationen, insgesamt 80 Prozent der MitarbeiterInnen haben Migrationshintergrund. 



 

Mag. Ursula Simacek, CEO SIMACEK:

„Wir sehen die personelle Vielfalt nicht als Herausforderung sondern als Gewinn für unser Unternehmen. Die Voraussetzung dafür ist ein professionelles Diversity Management, das wir als integralen Bestandteil unserer Unternehmensstrategie und wichtigen Teil unseres Erfolges erkennen."

 



Zu den Diversity-Tools bei SIMACEK zählen finanzierte, freiwillige Sprachförderungsprojekte in Österreich und im Ausland (ca. 100 Ausbildungen jährlich), betriebliche Sozialarbeit, Frauenförderungs-maßnahmen (bei SIMACEK sind 32 Prozent Frauen in Führungs-positionen), Karenzunterstützung, Rücksichtnahme auf religiöse Zugehörigkeiten (Dienstpläne/

religiöse Feiertage), Jugendprojekte, Diversitätsschulungen von Führungskräften sowie die Einbindung von Menschen mit Handicap. Um auch in der Öffentlichkeit mehr Bewusstsein für die Integration von gesellschaftlich oder sozial benach-teiligten Personen in die Arbeitswelt zu schaffen, veranstaltet SIMACEK die „B2B Diversity Day & Night“, wo sich Experten, CEOs und PolitikerInnen austauschen und Best Practices diskutieren.

 

Die aktuellsten Themen in der ÜbersichtArchiv