Wirtschaft / Karriere / Marketing / CSR / Diversity Management /Tennis / Paralympics Rio/ /SIMACEK Facility Management

                                   

                             

 

Diversity  eine Frage der Haltung

Neue Partnerschaft als Zeichen der Chancengleichheit, 18 Jähriges Tennis Ass,  will sich für die Paralympics qualifizieren.

(Wien, 02.Februar 2016) 

Als Sponsor des Österreichischen Tennissports, ist es uns eine große Freude zu verkünden, dass SIMACEK einen weiteren ÖTV-Athleten in Zukunft unterstützen wird. Nico Langmann (18) sitzt seit einem Autounfall im 2. Lebensjahr im Rollstuhl und ist derzeit Österreichs größte Nachwuchshoffnung als Rollstuhl-Tennisspieler. Er befindet sich in der Weltrangliste bereits auf Position 35 und bereitet sich zurzeit intensiv auf die Paralympischen Spiele 2016 vor. Dabei trainiert der Jungprofi jeden Tag mit viel Engagement und professioneller Unterstützung, so teilt er sich seinen Trainer mit dem ebenfalls zur SIMACEK-Werbefamilie gehörenden Tennis-Ass Jürgen Melzer. Bei SIMACEK reicht Diversity über das Unternehmen hinaus, Kernthemen wie Alter, Gender, ethnische Herkunft, Behinderung, Religion und andere sind fester Bestandteil der CSR-Politik. „Sich tagtäglich zu qualifizieren und außergewöhnliche Leistungen zu erbringen, hat viel mit unserem Kerngeschäft zu tun, ist  Ursula Simacek überzeugt“  und meint weiter: „ Umso mehr freut es uns, auch bei unserer Zusammenarbeit mit dem Tennissport nicht-behinderte und behinderte Athleten in gleichen Maßen zu unterstützen und alle erbrachten Leistungen auf gleiche Weise zu würdigen“

 

CHECK - RECHECK – SIMACEK

Mit mehr als 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist die Service Company in über 30 Städten in Österreich, Deutschland und CEE Ländern rund um die Uhr im Einsatz!

Als größtes österreichisches Familienunternehmen und Komplettanbieter für infrastrukturelle Facility Services bietet SIMACEK alles von Reinigung und Bewachung über Betriebsverpflegung, Wäscheservice, Hygieneprodukte bis hin zu Schädlingsbekämpfung und Taubenabwehr sowie Personalbereitstellung und Industrieservices von außergewöhnlicher Qualität. Das dynamische Unternehmen, das seit seinem Ursprung 1942 in Wien mittlerweile in ganz Europa tätig ist, wird in dritter Generation von Ursula Simacek geführt und setzt auf Nachhaltigkeit. So bietet das hauseigene integrierte Managementsystem aufgrund der selbst auferlegten Standards und Richtlinien ein Höchstmaß an Qualität für die bei Kunden erbrachten Dienstleistungen.

Bei SIMACEK ist man überzeugt: „Diversität ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Kultur. Die Wertschätzung der Vielfalt unserer Anspruchsgruppen ist unsere Stärke. Um Entwicklungen positiv voranzubringen und Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern, ist es wichtig, als Unternehmen ökonomische, ökologische und sozialgesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Menschen und Prozesse machen den Erfolg aus!“ Dass diese Haltung auch ein hohes Engagement mit sich bringt, versteht sich von selbst. So wurde das Unternehmen 2012 mit dem DiversCity Preis der Wirtschaftskammer ausgezeichnet und  ist schon seit 2009 mit seinem Umweltmanagementsystem nach EMAS  registriert.

 

Investition in Nachhaltigkeit

Mit dem Erfolg, das Unternehmen gegenwarts- und zukunftsfit zu führen, ist Nachhaltigkeit strategisch verankert. UN Global Compact ist international ein Multiplikator, in Österreich ist der Betrieb über respACT gut vernetzt. Bei SIMACEK ist man der Meinung, dass international tätige Unternehmen um die Bedeutung der Verantwortung im Kontext von nachhaltigem Wirtschaften wissen. Bei Compliance gibt es starke Länderunterschiede - in dieser Hinsicht wurde es so gelöst, dass im Konzern immer das strengste Recht angewandt wird, wie z.B. bei der Datensicherheit. Seit Ende 2013 ist SIMACEK nach der neuen ÖNORM 192500 zertifiziert, die von den internationalen Handlungsempfehlungen der ISO 26000 abgeleitet ist. 

Die aktuellsten Themen in der ÜbersichtArchiv